Prämierung Breitensport

16-breitensport-135px rgb

Prämiere für den Breitensport

Fünf Vereine werden vom PVRLP mit einer Gesamtsumme von 1000€ für ihre Breitensportaktivitäten prämiert! Insgesamt wurden 13 Bewerbungen eingereicht.

Nicht unerwartet habe ich bei der Sichtung der Bewerbungen nach der Richtlinie Vereinsunterstützung Breitensport viele interessante Ideen rund um das Thema Boule gelesen. Auch der Vorstand des PVRLP freute sich über die Anzahl und das weite Spektrum der eingereichten Beiträge.

 

Der Vorstand hat folgendermaßen entschieden:

 

Der TV Weißenthurm erhält 50€ für seine Veranstaltung „Kirmes Boule“, bei dem er Nicht-Bouler im Rahmen der örtlichen Kirmes eingeladen hat.
Bei dem Benefiz-Turnier „Je suis Paris“ der DFG Ludwigshafen wird der soziale Aspekt prämiert, der über den Boule-Platz hinausweist. Auch hier gibt es 50€.

 

Jeweils 100€ vergibt der PVRLP für die folgenden drei Aktivitäten. Der VFSK Athleten Bouler Oppau unterstützte einen Schwimmverein beim Bau von Boule-Bahnen auf deren Gelände und dem anschließenden Einweihungsturnier. Der BC Herxheim hat verbandsgemeindeweit Einwohner, Vereine und Firmen zur „Pétanque Dorfmeisterschaft“ für Nicht-Bouler eingeladen. Mit einem ähnlichen Konzept hat der TV Weißenthurm die „Stadtmeisterschaft Hobby-Boule“ ausgespielt und Interessierte vorher zum Training eingeladen.

 

Besonderen Anklang findet die Idee der DFG Ludwigshafen ein „Jedermann-Vatertags-Turnier“ anzubieten, bei dem ein Elternteil und ein Nachwuchs bis 14 Jahre zusammen eine Doublette bildeten. Ein Faktor für die Prämierung von 150€ ist hier der generationenübergreifende Aspekt, den diese Veranstaltung handgreiflich erlebbar machte.

 

Jeder Mitgliedsverein darf drei Beiträge pro Jahr für die Prämierung einreichen. Dies hat im ersten Jahr unserer Prämierung vor allem der DFG Ludwigshafen zu drei preiswürdigen Breitensport-Events verholfen. 200€ gehen nach Ludwigshafen für die „Fête de la Pétanque“. Dabei handelte es sich um einen Tag im Zeichen des Boules, bei dem Besucher nicht nur Boule ausprobieren konnten, sondern auch bei verschiedenen Spielen den Spaßfaktor unseres Sports erleben konnten. Durchaus geschickt fand ich, dass die Ludwigshafener den Rahmen der französischen Woche der Metropolregion Rhein-Neckar und deren Öffentlichkeitsarbeit für ihr Event nutzen konnten.

 

Besondere Wertschätzung des Vorstands hat sich der BF Hauenstein mit seiner Initiative zur Integration von Flüchtlingen erworben. Der Verein sucht den Kontakt zu Flüchtlingen und hat dafür einen speziellen Flyer entwickelt. Durch den Besuch von Vereinsvertretern bei einem Begegnungsabend, viele Gespräche und dem Besuch einer Flüchtlingsgruppe beim „Hääschdner Boule-Turnier“ konnte der Kontakt soweit gefestigt werden, dass mittlerweile Flüchtlinge am Boule-Training teilnehmen. Der BF Hauenstein trägt sein Engagement für Integration auch dadurch nach außen, das er der Initiative „Respekt!“ beigetreten ist, deren Schild jetzt auch den Boule-Platz ziert. Die Prämierung beträgt hier 250€.

 

Ich beglückwünsche die prämierten Vereine und freue mich über die vielen Breitensportaktivitäten der Mitgliedsvereine. Damit die prämierten Konzepte zur Nachahmung inspirieren können, stelle ich in der nächsten Zeit die relevanten Informationen zu Verfügung. Ich bin sicher, dass es in Rheinland-Pfalz noch mehr prämierungswürdige Breitensportaktivitäten gibt. So habe ich vom Schulprojekt des BC Rheingrafenstein gehört, das leider nicht in den Prämierungszeitraum fiel. Ihr habt bestimmt auch gute Ideen, also denkt auch daran, sie dieses Jahr einzureichen!

 

Knut Mager


Beauftragter Breitensport