Länderpokal 2021 in Ensdorf (Saarland)

Am Wochenende vom 17/18. Juli 2021 fand in Ensdorf der diesjährige Länderpokal statt. Das Juniorenteam von Rheinlandpfalz trat mit den Spielern Leander Becker (Athletenbouler Oppau), Hannes Eberspach (TV Edigheim) und Alex Hein (ASV Ludwigshafen) zu diesem ersten großen Sportereignis in 2021 an. Im Vorfeld hatte das Team schon einige gemeinsame Trainingseinheiten durchgeführt. Man hatte sich sehr viel vorgenommen und wollte unbedingt um den Titel mitspielen. Leider machte eine Sommergrippe bei Leander einen Strich durch diese Rechnung, der Titel wurde knapp verfehlt. Trotzdem zeigte unser Team eine hervorragende Leistung. Es wurde gekämpft, man hat nicht aufgegeben und hat seine Mitspieler unterstützt und angefeuert. Alle Aktionen im Spiel wurden gemeinsam besprochen. Man trat als wahres Team auf!

 

Zu den Spielen:

Im ersten Spiel traf man auf das Team von Bayern. Dort traf man auf ein Team mit zwei Juniorenkaderspielern. Dieses Spiel ging man sehr konzentriert an, machte Punkt um Punkt. Am Ende war ein klarer 13:2 Sieg zu verbuchen. Ein gelungener Einstand.

Im nächsten Spiel ging es dann schon gegen einen Titelanwärter. Das Team aus NRW erwies sich als der erwartet schwere Gegner. Bis kurz vor Spielende hatte man das Spiel im Griff, doch jetzt machte sich die Grippe von Leander bemerkbar. NRW nutzte diese Schwächephase und konnte nach einem guten Spiel noch 13:10 gewinnen.

Im dritten Spiel ging es dann gegen das Gastgeberteam aus dem Saarland. Auch hier musste man sich nach anfänglicher Führung mit 13:5 geschlagen geben. Dies war dann aber auch das einzig schwache Spiel unseres Teams.

Nach einer etwas längeren Mittagspause traf man im letzten Spiel des Tages auf Berlin. Die Pause tat unseren Spielern sichtlich gut, Berlin wurde mit 13:1 deutlich geschlagen. Damit hatte man nach dem ersten Tag ein ausgeglichenes Punkteverhältnis.

Am zweiten Tag hatte man es zu Beginn mit den Junioren aus Baden-Württemberg zu tun. Dies war wohl eines der besten Spiele beider Teams. Das Spiel war ausgeglichen, unser Team lag bis zum Stande von 12:12 immer in Führung. Nach einer Spielzeit von knapp über 2 Stunden gelang dann der BaWü`lern ein glücklicher 13:12 Erfolg über die Pfälzer.

Als nächstes stand ein Spiel gegen Niedersachsen an. Da der Landesverband NiSa kein Juniorenteam stellen konnte, wurde das Spiel für alle teilnehmenden Landesverbände als Freilos gewertet. Die Pause tat uns sichtlich gut nach dem kräftezehrenden Spiel gegen BaWü.

Im letzten Spiel traf man auf das Juniorenteam aus Hessen. Hier zeigte sich die ganze Stärke des Pfälzer Teams. Hessen hatte nicht den Hauch einer Chance und wurde mit 13:1 geschlagen. Die Enttäuschung bei den Hessen war groß, dachte man doch, dass man durch diese Niederlage den ersten Platz verspielt hatte. Erst später erfuhr man, dass Hessen durch den direkten Vergleich mit NRW den Titel als bestes Juniorenteam gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch zu diesem Sieg.

Für unser Team reichte es am Ende zu einem dritten Platz. Es war sicherlich mehr drin, aber wegen der gesundheitlichen Probleme in unserem Team, kann man dies trotzdem als Erfolg werten. Es war schön, mal wieder alte Boulefreunde und Bekannte zu treffen. Alles in Allem eine gelungene Veranstaltung.

Horst Hein

Jugendwart PVRLP

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.